Injektionslose Betäubung

>> zurück zur Hauptseite PIERCING

WIR PIERCEN AUCH MIT BETÄUBUNG ... NADELLOSES INJEKTIONSSYSTEM!

Das Prinzip der nadelfreien Injektion beruht darauf, dass ein flüssiges Arzneimittel mit Druck, ohne Verwendung einer Nadel, durch die Haut in das subkutane Fettgewebe injiziert wird. Der notwendige Druck wird durch eine komprimierte Feder im Inneren des Injektors erzeugt.

Das Arzneimittel wird durch eine Mikroöffnung in der Ampulle mit genau dosiertem Druck in Sekundenbruchteilen in das darunter liegende Gewebe gedrückt. Das ist äußerst schmerzarm, nachweislich gewebeschonend und sicher. Infektionen durch Nadelstichverletzungen sind damit ausgeschlossen.

SO FUNKTIONIERT ES:

* Die speziell für das System entwickelte Einweg-Ampulle wird mit dem Arzneimittel befüllt und auf den Injektor geschraubt.
* Der so vorbereitete Injektor wird fest auf die für eine subkutane Injektion geeignete Hautstelle aufgesetzt (der Injektor kommt dadurch nicht in direkten Kontakt mit der Haut, sondern nur die Einweg-Ampulle. Damit werden evtl. Bakterien- und Virenübertragungen verhindert).
* Ein kurzer Druck auf den Auslöser und die Injektion erfolgt im Bruchteil einer Sekunde.

Untersuchungen mit diesem System haben gezeigt, dass das injizierte Arzneimittel den Weg des geringsten Widerstandes wählt, das heißt, dass es weder in Blutgefässe, Nervenfasern oder gar in Knochensubstanz eindringt. Das Injektat verteilt sich konusförmig im Fettgewebe, immer streng subkutan.

* BloodyMary *